Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.




Newsletter Bildung | 14. Oktober 2021




Inhalt



Vorwort zum Bildungsnewsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

Corona nimmt im Alltag unseren Bildungseinrichtungen zwar immer noch einen großen Platz ein – dennoch haben wir uns durch die Impf- und Testkampagnen immerhin wieder ein Stück Normalität zurückerobert.  Die Kinder können wieder unsere Kitas besuchen, Schulen unterrichten wieder in Präsenz, ebenso die Universitäten. Darüber sind wir alle erleichtert.

In den ersten Wochen des neuen Kita- und Schuljahrs war dementsprechend auch neues Engagement zu spüren. Unsere Kindertageseinrichtungen nehmen mit der Teilnahme an der Qualifizierungskampagne „Startchance.kita.digital“ die digitale Herausforderung in der Frühpädagogik an, die Stadtbücherei stellt neue Online-Dienste bereit und diskutiert ihre zukünftige Rolle in der Stadt mit den Bürgerinnen und Bürgern, Film- und Tanzprojekte sowie die Kulturkiesel-Klassen werden wieder aufgenommen und der diesjährige Begabungstag wird sich thematisch mit den notwendigen Konsequenzen aus der Pandemiezeit beschäftigen. Sicherheit an den Schulen bezieht sich nicht mehr nur auf Abstands- und Maskenregelungen, sondern auch wieder auf Schulwegsicherheit. Mit den neuen Stadtführungen in russischer und türkischer Sprache und der muslimischen Seelsorge gehen wir neue Wege im Miteinander in unserer Stadt.

All das sind für mich Zeichen für positive Neuansätze, die wir als Stadt brauchen und daher auf vielfältige Weise fördern. Ich weiß: Gut Ding will Weile haben, aber ich bin sicher, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind!

Martina Wild
Bürgermeisterin
Referentin für Bildung und Migration

Sicherheit durch Sichtbarkeit

Zum Auftakt des neuen Schuljahres übergaben der Vorsitzende der Verkehrswacht Augsburg, Martin Schomanek, und die Vertreterin der AOK Bayern, Sarah Zatocil, 80 reflektierende Sicherheitswarnwesten an die Grundschule Bärenkeller. Gemeinsam mit der Schulleiterin der Grundschule Bärenkeller, Daniela Baur-Riefle und stellvertretend für 23 Grundschulen in Augsburg nahm Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration, Martina Wild, die insgesamt rund 1.800 Warnwesten für die Augsburger Erstklässlerinnen und Erstklässler entgegen.Mit dem Projekt „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ der Landesverkehrswacht Bayern in Kooperation mit der AOK werden die Schulanfänger wie jedes Jahr zum Schulstart mit den Warnwesten ausgestattet. Die reflektierenden Warnwesten bieten den Kindern gerade in der dunklen Jahreszeit auf ihrem Schulweg einen zusätzlichen Schutz. Das ist insbesondere für die Erstklässler, die noch verkehrsunerfahren sind, eine ganz wichtige Ausstattung.

Die Sicherheitsüberwürfe werden in diesem Jahr in insgesamt rund 1.900 Grund- und Förderschulen in ganz Bayern an über 100.000 Abc-Schützen verteilt. Der Erfolg gibt den Kooperationspartnern recht: Die Zahl der Schulwegunfälle ist im Pandemiejahr 2020 deutlich gesunken. Laut bayerischer Verkehrsunfallstatistik gingen sie – vor allem wegen des Homeschoolings – um ein gutes Drittel zurück.

Nähere Informationen zur Aktion und zur Verkehrssicherheit hier.

Augsburger Kitas mit am Start bei der Kampagne „Startchance kita.digital“

Am 27. September 2021 fand die Auftaktveranstaltung zur bayernweiten Kampagne „Startchance kita.digital“ für Augsburger Kitas statt. Beteiligt waren fünf städtische Einrichtungen und sieben Kitas freier Träger. Ziel der Qualifizierungskampagne ist es, das pädagogische Kitapersonal fachlich zu unterstützen, den Einsatz von Medien mit Kindern professionell zu gestalten.  

Martina Wild, Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration, ist digitale Bildung in Kitas ein wichtiges Anliegen: „Wir freuen uns als Stadt, dass wir ausgewählt wurden, unsere Augsburger pädagogischen Fachkräfte mit diesem Weiterqualifizierungsangebot fachlich zu stärken. Das kommt den Kindern und Familien unmittelbar zugute und ist wieder ein weiterer Baustein zu mehr Bildungsgerechtigkeit.“  

Die Qualifizierungskampagne „Startchance.kita.digital“ wird mit Förderung durch das StMAS durchgeführt und vom Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in Kooperation mit dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF), dem IT-Dienstleister acs-group und einer dafür installierten Arbeitsgruppe mit Fachpersonen unterschiedlicher Bereiche und Disziplinen fachlich, technisch und wissenschaftlich begleitet. Sie ist in Hinsicht auf die Anzahl der beteiligten Kitas, die Bandbreite der inhaltlichen Zielsetzungen und das Konzept der Begleitforschung der bislang größte Modellversuch in Deutschland. 

Allgemeine Informationen zur Qualifizierungskampagne, zum Konzept, zu den Handlungsfeldern und den Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Bild: Trägerleitung Diana Schubert mit den Kolleginnen der städtischen Kitas

Startschuss für neue Formate einer Stadtführung „Meine Stadt – Meine Geschichte“

Am 10.Oktober starteten mit einer Auftaktveranstaltung im Rathaus die neuen Formate einer Stadtführung. Fortan gibt es im Rahmen des EU-Projekts DIWA (Das inklusive Wir in Augsburg) Stadtführungen in deutscher, russischer und türkischer Sprache. Nicht das fremdsprachige Angebot ist hier das Novum, sondern die Inhalte. Im Vordergrund stehen Perspektivwechsel, migrationsspezifische Aspekte, Verbindungen zur Geschichte des Herkunftslandes sowie persönliche Eindrücke.

30 Stadtführerinnen und Stadtführer sind nun offiziell ausgebildet um diese neuartigen Rundgänge durch die Augsburger Innenstadt anzubieten. Die Ausbildung beinhaltete neben einem theoretischen Teil zum historischen Hintergrund allgemein, Sehenswürdigkeiten und zur Migrationsgeschichte der Stadt Augsburg in Bezug auf Russland bzw. die Türkei auch praktische Grundlagen zur Gestaltung von Führungen sowie die Erstellung von migrationsspezifischen Routen.

Sie wollen gerne mehr erfahren und haben Interesse an einer solchen Führung? Dann wenden Sie sich an die Teilprojektleitung der Stadtführungen, Frau Sevda Kolkiran-Künbül, bei Tür an Tür Integrationsprojekte gGmbH, einer der Projektpartner von DIWA: sevda.kolkiran@tuerantuer.de

Die Führungen werden bis zum Ende des EU-Projekts DIWA, also Ende Juni 2022, angeboten. Im Frühjahr 2022 werden auch Ausbildungen für Stadtführerinnen und Stadtführer für den arabischen Kontext stattfinden.

Nähere Informationen zum Gesamtprojekt DIWA finden Sie in unserer Broschüre.

Neues Streamingangebot der Stadtbücherei 

Die Stadtbücherei hat ihre digitalen Angebote um einen zweiten Musikstreaming-Dienst erweitert. Die Naxos Music Library ist die weltweite größte Online-Datenbank für klassische Musik mit integriertem Streaming-Service. Sie steht ab sofort allen Kundinnen und Kunden der Stadtbücherei kostenfrei zur Verfügung – auch als App für Tablet, Smartphone & Co.

Die Naxos Music Library stellt mehr als 160.000 Klassik-CDs zum unbegrenzten Streamen in Premium-Qualität bereit. Der Bestand wird monatlich aktualisiert und enthält die kompletten Kataloge oder ausgewählte Aufnahmen von über 940 Plattenfirmen. Er bietet somit einen umfassenden, stets aktuellen Querschnitt durch nahezu den gesamten Klassikmarkt. Die Naxos Music Library bietet ein Lexikon, fundierte Einführungen in Musikepochen, Werkanalysen, kleine musikwissenschaftliche Essays und einen mehrstufigen Kursus in Gehörbildung.

Damit ist das neue Angebot der Stadtbücherei auch ideal für die Einbindung in den Musikunterricht an Schulen. Damit erweitert die Stadtbücherei erneut ihr digitales Angebot, das rund um die Uhr und somit auch jenseits der Öffnungszeiten ortsunabhängig genutzt werden kann. 

Kostenfreien Zugang zur Naxos Music Library haben Büchereikundinnen und -kunden über einen Link auf der Website der Stadtbücherei oder direkt hier: NAXOS Music Library NML - Munzinger Online.

Nähere Informationen:
Stadtbücherei Augsburg / Dr. Robert Forster / Leitung Musikbücherei
Tel. 0821 324 2754 / Mail robert.forster@augsburg.de

Großes Publikumsinteresse an der Langen Nacht der Demokratie  

Am 2. Oktober veranstaltete der Bezirksjugendring Schwaben in der Stadtbücherei Augsburg in diesem Jahr zum dritten Mal die Lange Nacht der Demokratie mit Demokratie-Sessions, Infoständen und einem Konzert mit Rapper Roger Rekless. Das Interesse und die Resonanz der rund 600 jungen Menschen, die bei der Langen Nacht der Demokratie in der Stadtbücherei Augsburg mit verschiedensten Akteuren der Demokratie-, Queer- oder Antirassismusszene ins Gespräch kamen, war durchweg positiv. 

Im gesamten Haus der Stadtbücherei Augsburg präsentierten sich verschiedene Organisationen mit Workshops und Mitmachständen. Über 30 teilnehmende Organisationen haben Jugendlichen ihre Themen vorgestellt und gezeigt, wie sie sich in unsere Demokratie einbringen können. Den Abschluss des Abends bildete David Mayonga aka Roger Rekless. Amüsant, aber auch erschreckend schilderte er seine eigenen Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung (siehe Foto) und ließ den Abend mit einem Rap-Konzert ausklingen. 

Die „Lange Nacht der Demokratie“ ist ein Projekt des Wertebündnis Bayern.Sie soll jungen Menschen Inspiration, Begegnung sowie Reflexion zur Bedeutung von Demokratie und der Zukunft Europas ermöglichen. Die Lange Nacht fand am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit in über 30 Kommunen in Bayern zeitgleich statt.   

Bildnachweis: Schreyer/Bezirksjugendring Schwaben

Augsburger Begabungstag – digital und dezentral  

Am 11. und 12. November findet der 7. Augsburger Begabungstag statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Gegenwart hinterfragen - Zukunft gestalten“. Er richtet sich wie bisher an eine breite Zielgruppe – an Pädagoginnen und Pädagogen aller Bildungseinrichtungen (als Fortbildung empfohlen), Lehrende, Studierende, Eltern, sowie Engagierte und Interessierte der Stadtgesellschaft und der Politik und selbstverständlich auch an alle Interessierten Schülerinnen und Schüler höherer Jahrgangsstufen. 

Kern des diesjährigen Begabungstages ist die gemeinsame Reflexion über die Folgen aus der Corona-Zeit für die Bildungseinrichtungen. Gerade durch Fernunterricht und Digitalisierung waren Flexibilität und Kreativität an den Schulen gefragt. Der Begabungstag will in Workshops und im regen Meinungsaustausch die Erfahrungen aus dieser schwierigen Zeit bündeln und in die Zukunft blicken. Welche Konzepte sind vielversprechend? Wo sind Ansatzpunkte?

Die Teilnahme am Begabungstag ist kostenlos. Online-Anmeldung über die Homepage www.begabungstag.de. Dort finden Sie auch alle aktuelle Informationen zum Programm zum zeitlichen Ablauf, sowie den Link zur Anmeldung.

Den Auftakt bildet am 11. November um 19.00 Uhr der Online-Vortrag der Kinderärztin Frau Dr. med. Karin Michael „Kinder und Jugendliche für die Zukunft stärken – was bedeutet das in Zeiten der Pandemie?“ 

Der Begabungstag wird organisiert vom Bildungsbündnis Augsburg.

A³ -Filmwettbewerb für Schulklassen und Jugendgruppen

Die Bildungsregion A³ ruft gemeinsam mit der Medienstelle Augsburg auch in diesem Jahr wieder zur Teilnahme an unserem Filmwettbewerb auf. Schulklassen und Jugendgruppen im Alter von 6 bis 25 Jahren aus der gesamten Region haben die Möglichkeit bis Ende März 2022 einen fünfminütigen Filmbeitrag zum Thema „Arbeiten und Lernen in der Zukunft – Wohin geht die Reise?“ einzureichen, um einen der begehrten Geldpreise in Höhe von bis zu 300 Euro zu gewinnen und den eigenen Film auf der großen Leinwand im Liliom zu sehen.

Mehr über den Wettbewerb sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie hier: www.bildungsportal-a3.de/filmwettbewerb/

10 Jahre Tanzallee /Tanz und Schule Augsburg e.V.

Die Tanzallee/Tanz und Schule Augsburg e.V. wird im November 10 Jahre alt. Der Verein organisiert Tanzprojekte in Kindertages-Einrichtungen sowie an allgemeinbildenden Schulen. Ziel des Trägervereins für kulturelle Bildung ist es, Freude an Bewegung und tänzerischem Ausdruck bei Kindern aller Altersstufen zu fördern. Durch spezielle tanzpädagogisch-didaktische wie auch tanzkünstlerische Methoden werden sie zur Entwicklung eigener kreativer Bewegungsideen angeregt und ermutigt. Aus diesen werden Choreografien gestaltet, die am Ende vor den Eltern, auf der Bühne oder an öffentlichen Orten präsentiert werden.

Das Team besteht aus 14 qualifizierten Tanzpädagoginnen/Tanzkünstlerinnen. Für Tanzprojekte an Schulen und Kitas ist eine Förderung durch das Schule Plus Programm möglich.  Die Projekte haben einen Umfang von durchschnittlich 12 Einheiten à 90 min; auf Wunsch ist auch ein anderer Zeitumfang möglich ist.

Zudem bietet die Tanzallee ein außerschulisches Kurs- und Ferienprogramm mit Kindertanz in den Räumen des Space2b an. Zielgruppe sind Kinder von 1 bis 13 Jahren.

Mehr Infos unter: www.tanzallee.com / info@tanzallee.com / Tel: 0176-87 95 97 89

Bildnachweis: Ruth Plössel/Stadt Augsburg